Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nesa Gschwend
*1959 Altstätten, lebt und arbeitet in Niederlenz


>>Webseite


Living fabrics

Anlässlich der ersten TRANSFORMATOR Ausstellung an der Othmarsingerstrasse 2017 starte Nesa Gschwend ihr Weltumspannendes Projekt Living fabrics. Nun, ein Jahr danach wurden aus den unzähligen Stunden und Begegnungen in der Schweiz und Indien ein beachtliches Werk.

Living Fabrics ist eine textile Installation, die sich über Jahre entwickelt. In partizipativen Performances werden Personen aus allen sozialen Schichten und verschiedenen Nationen an dem Prozess teilnehmen.
Bis Ende 2017 werden es über 1000 Personen aus mehr als 40 Nationen sein.
Daraus entstehen in einem weiteren aufwendigen Prozess Objekte, die durch die gebrauchten Kleider und die Stiche an die beteiligten Personen erinnern und auch Bezug nehmen zur Teppichkultur.
Der Teppich als ursprünglich nomadisches Objekt, als Begleiter auf Wanderschaft, als wärmender Schutz, als Raumgliederung, als Gebetsort, als roter Teppich, als Läufer und Brücke verbindet nicht nur Menschen und Räume miteinander, sondern als Kulturgut auch Ost und West, Süd und Nord.
Daran knüpft das Projekt Living Fabrics an.

 

Am Samstag 16.September 2017 ab 13Uhr beim Markus Roth-Platz (öffentlich)
Jedermann/frau ist herzlich eingeladen an living fabrics mitzuwirken.


Am Freitag 8.September 2017 - 19Uhr präsentiert Nesa Gschwend Ihren einstündigen Film zum Projekt.
Aufführung Im Lenz Quartier (Beim Markus-Roth Platz)

>>Trailer

>>Flyer zum Film

 

     

 

>>Karte der Werke

>>zurück zur Uebersicht

Hosted by WEBLAND.CH